Die Botschaft von Jesus Christus weitersagen

Tagesleitzettel
die tägliche Bibellese / Kurzandacht

Wegweiser zum Himmelreich

Tagesleitzettel - die tägliche Bibellese vom 08.04.2020

Tagesleitzettel-Feeds RSS-Feed Tagesleitzettel druckenDruck Tagesleitzettel (Bibellese / Kurzandacht) per Newsletterabonnement täglich erhaltenEMail-Abo.
Nur über Sündenbekenntnis finden wir Zugang zu Gottes Thron!

Siehe, die Hand des HERRN ist nicht zu kurz zum Retten und sein Ohr nicht zu schwer zum Hören; sondern eure Missetaten trennen euch von eurem Gott, und eure Sünden verbergen sein Angesicht vor euch, dass er nicht hört!

Jesaja 59,1-2

Lasst uns jetzt nicht weiter ruhn
sondern aufrichtig Buße tun,
unsre Schuld Gott bekennen
und sie beim Namen nennen

Frage: Beten Sie – aber Gott hört bzw. erhört Ihr Bitten nicht?

Ermahnung: Gott ist absolut heilig und kann mit Sündern keine Gemeinschaft haben! Durch Jesu stellvertretenden Sühnetod, dessen wir kommenden Karfreitag gedenken, wurde aber der Weg zu Gott frei: Wer über Buße, Sündenbekenntnis und Bekehrung sich zu Gott wendet, wird Vergebung erlangen und somit Zugang zu Gottes Thron – auch mit Bittgebeten. Nicht ohne Grund hieß der leider weitgehend abgeschaffte Tag damals „Buß und Bettag“. Es ist löblich, dass man aktuell wieder an das Gebet in Deutschland denkt – aber ohne das vorangehende Wort des damaligen Feiertags „Buße“ wird es nach Gottes Wort nichts bringen! So wie bei defekten Geräten zur Nutzung erst der Schaden behoben werden muss, so muss auch erst die Sünde aus dem Leben geschafft werden! Lasst uns also unsere Sünden bekennen – dann wird uns Vergebung zuteilwerden (1. Joh. 1,9), der Weg zu Gott frei werden und dann dürfen wir auch mit Erhörung rechnen!

Nach Tagesleitzetteln mit einem bestimmten Begriff suchen


Bitte Suchbegriff eingeben:


                         zurück
Gott zu vertrauen wie ein Kind, ist immer gut: Denken wir an die Verheißung!

[31] Werft euer Vertrauen nicht weg, welches eine große Belohnung hat. Geduld aber habt ihr nötig, damit ihr den Willen Gottes tut und das Verheißene empfangt.

Hebräer 10,35

Herr, wem sollt` ich sonst vertrauen?
Wem denn anders als nur dir?
Ich darf täglich Wunder schauen -
danken will ich dir dafür!
Bin getrost drum wie ein Kind,
Heiland, ich vertrau`dir blind.

Frage: Waren Sie auch schon in Krisensituationen, in welchen Sie daran zweifelten, ob es sich lohnt, dem Herrn zu vertrauen?

Vorschlag: Blicken Sie auf Jesus! Gottes Wort sagt: Es mögen wohl eher Berge weichen und Hügel hinfallen, aber meine Gnade soll nicht von dir weichen, spricht der Herr. Und: Vergessen wir die Belohnung nicht, die in der Ewigkeit auf uns wartet!

Unverdient ist Gottes Segen, den wir jeden Tag von Gott erhalten.

[32] Der Herr segne dich und behüte dich, der Herr lasse sein Angesicht leuchten über dir und sei dir gnädig, der Herr hebe sein Angesicht über dich und gebe dir Frieden.

4. Mose (Numeri) 6,24 - 26

Herr, dein Segen macht mich reich!
Danke, dass du mir gewogen!
Dein Erbarmen hat zugleich
mich in deinen Arm gezogen.
Nirgendwo, Herr, glaube mir,
ist es schöner als bei dir!

Frage: Sind Sie ein Gesegneter des Herrn? Sehnen Sie sich danach, von Gott gesegnet zu werden?

Vorschlag: Wir haben einen reichen Gott, einen gnädigen und geduldigen Gott. Er möchte Ihnen jetzt nahetreten und Sie seine Güte schmecken lassen. Öffnen Sie sich ihm aus ehrlichem Herzen und fangen Sie an, seinen Willen zu tun! Seinen Willen können wir in der Bibel erkennen.

Ist uns die himmlische Berufung Gottes in Christus das Wichtigste?

[33] Ich jage nach dem vorgesteckten Ziel, dem Siegespreis der himmlischen Berufung Gottes in Christus Jesus.

Philipper 3,14

Tapfer sein und treu zum Glauben stehen -
wie`s auch immer mit der Welt wird weitergehen.
Wichtig ist, dass nimmer wir das Ziel verlieren
und uns aufs Himmelreich stets konzentrieren.

Frage: Lassen wir uns durch allerlei Alltagskram von Gottes Wort ablenken?

Vorschlag: In Hebräer 12, 1 steht: "Lasset uns laufen mit Geduld in dem Kampf, der uns verordnet ist." Wir wollen mit aller Kraft und ganzem Eifer den Weg mit Jesus gehen! Es ist uns ein Anliegen, möglichst viele Menschen für Gott zu gewinnen.

Groß ist der Herr, der uns in alle Ewigkeit erleuchten wird!

[34] Es wird keine Nacht mehr sein, und sie bedürfen keiner Leuchte und nicht des Lichts der Sonne; denn Gott der Herr wird sie erleuchten, und sie werden regieren von Ewigkeit zu Ewigkeit.

Offenbarung 22,5

Mein Geist ist still und betet an.
Was wird aus uns einst werden?
Der Schöpfer - er steht auf dem Plan
im Himmel und auf Erden.
Einst dürfen wir mit ihm regieren!
Oh, lasst uns viele noch zu Jesus führen!

Frage: Haben Sie die langen, winterlichen Nächte mit ihrer Dunkelheit und allfällige körperliche Gebrechen satt, und sehnen Sie sich nach deren Ende?

Vorschlag: Die Gläubigen werden es wie eine Befreiung erleben, wenn Gottes Zeit gekommen ist und er seinen heiligen Plan einlösen wird. Wir wollen geduldig warten und wachen!

Ein Feuer der Läuterung und der Erweckung, möge es der Herr uns schenken!

[35] Ich bin gekommen, ein Feuer anzuzünden auf Erden; was wollte ich lieber, als dass es schon brennte!

Lukas 12,49

Ein heilges Geistesfeuer,
das schenke uns, o Herr!
Dein Wort ist uns so teuer,
ist eine rechte Lehr`.
Mög` dieses Feuer mächtig
verbrennen Sünd`und Schuld!
Möcht` es, o Herr allmächtig,
uns läutern in Geduld!

Frage: Sehnen wir uns auch nach einem solchen Himmelsfeuer, das von Jesus entfacht wird?

Vorschlag: In den letzten Jahren gab es verschiedentlich riesige Waldbrände in Kalifornien. Viele Hektar Wald wurden ein Opfer der Flammen, und zurück blieben nur Wüste und Zerstörung. Aber nach einigen Regenfällen fing die Landschaft wieder an zu blühen und erholte sich schnell. Wie gut wäre es, wenn das von Jesus entfachte Feuer alles Ungöttliche verzehren würde, dass nachher die Regenfälle Gottes die verödete Landschaft wieder zur Blüte und zur Fruchtbarkeit bringen könnten! Beten wir dafür!

Lassen wir uns von Gottes Geist leiten,und gehen wir voran in Jesu Namen, er wird uns ungeahnt segnen!

[36] Alles, was ihr tut mit Worten oder mit Werken, das tut alles in dem Namen des Herrn Jesus und dankt Gott, dem Vater, durch ihn.

Kolosser 3,17

Trachte nur stets nach Gottes Reich
mit all deinen Worten, all deinem Tun!
Üb Sanftmut, sei demütig, gütig - ihm gleich,
und lern, in seiner Gnade zu ruhn!
Lieb deinen Nächsten und steh ihm gern bei!
Gott lohnt dir`s, was auch dein Liebeswerk sei.

Frage: Fehlt Ihnen manchmal Geduld und Sanftmut Ihren Nächsten gegenüber?

Vorschlag: Jesus soll unser Vorbild sein! "... denn ihr wisst: Was ein jeder Gutes tut, das wird er vom Herrn empfangen, er sei Sklave oder Freier." (Eph.6,8)

Gott ist gnädig. Er sagt: Ich will eine Hilfe schaffen dem, der sich danach sehnt.

[37] Jesus sagte ihnen aber ein Gleichnis darüber, dass sie allezeit beten und nicht nachlassen sollten ... Sollte Gott nicht auch Recht schaffen seinen Auserwählten, die zu ihm Tag und Nacht rufen, und sollte er`s bei ihnen lange hinziehen? Ich sage euch: Er wird ihnen Recht schaffen in Kürze.

Lukas 18,1 + 7 + 8

Jesus, du hörst all mein Flehn.
Zeichen und Wunder lässt du mir geschehn.
Du bist nicht taub und hörst immer zu.
Wer ist so heilig und mächtig wie du?

Frage: Halten Sie an am Gebet oder verlieren Sie schnell die Geduld?

Vorschlag: Bitten Sie Gott um Geduld! Diese bittende Witwe im Gleichnis drängte den Richter so lange, bis sie ihm lästig wurde. Er fürchtete gar, sie würde noch handgreiflich werden - dann half er ihr. Beten Sie, und beten Sie noch mehr! Jesus will Ihnen helfen.

Welch ein heiliger und wunderbarer Moment wird das wohl sein, wenn wir einmal von Gott selbst die Krone des Lebens empfangen dürfen.

[38] Selig ist der Mann, der die Anfechtung erduldet; denn nachdem er bewährt ist, wird er die Krone des Lebens empfangen, die Gott verheißen hat denen, die ihn lieb haben.

Jakobus 1,12

Noch ist es Not, die uns bedrückt.
Doch nicht mehr lange währt die Zeit,
dann sind zu Gott wir hingerückt,
der uns die Krone schenkt der Herrlichkeit!

Frage: Sind wir in unserem Glauben geduldig und treu gegenüber den Anfechtungen des Lebens?

Vorschlag: Wir wollen den guten Kampf des Glaubens kämpfen. Wir wollen mit Gottes Verheißungen rechnen, zum Schwert des Geistes, zur Bibel, greifen und das Land für Gott einnehmen. Unsere Überwinderkrone wartet schon auf uns. Halleluja!

Vergebung ist ein Schlüssel zum wahren Glück

[39] So zieht nun an als die Auserwählten Gottes, als die Heiligen und Geliebten, herzliches Erbarmen, Freundlichkeit, Demut, Sanftmut, Geduld; und ertraget einer den andern und vergebt euch untereinander, wenn jemand Klage hat gegen den andern; wie der Herr euch vergeben hat, so vergebt auch ihr!

Kolosser3,12 - 13

Meinen Nächsten soll ich lieben,
soll ihn achten mit Geduld,
soll ihn länger nicht betrüben -
Gott vergab auch mir die Schuld.

Frage: Ist es denn nötig, dass uns Paulus ermahnt, wir sollen gegenüber unseren Nächsten herzliches Erbarmen, Freundlichkeit, Demut, Sanftmut und Geduld anziehen? Und wir sollen verzeihende Menschen sein.

Vorschlag: In Jeremia 17,9 steht: "Es ist das Herz ein trotzig und verzagt Ding; wer kann es ergründen?" Wohl uns, wenn wir diese Ermahnungen ernst nehmen und diese oben genannten Eigenschaften anziehen, nur dann kann uns Gott gebrauchen.

Menschen mit einem schlechten Gewissen dürfen voll Zuversicht zu Gott kommen, er verwandelt sie und macht aus ihnen neue Kreaturen.

[40] So kommt denn und lasst uns miteinander rechten, spricht der Herr. Wenn eure Sünde auch blutrot ist, soll sie doch schneeweiß werden, und wenn sie rot ist wie Scharlach, soll sie doch wie Wolle werden.

Jesaja 1,18

Herr, ich preise dich, wie bist du gut!
Du vergabst mir meine große Schuld,
machtest rein mich durch des Lammes Blut.
Dank dir, Vater, für die Gnade und Geduld!

Frage: Haben Sie die reinigende Kraft des Blutes von Jesus Christus schon erfahren?

Vorschlag!: In Offenbarung 22,17 lesen wir: "Der Geist und die Braut sprechen: Komm! Und wer es hört, der spreche: Komm! Und wen dürstet, der komme; und wer da will, der nehme das Wasser des Lebens umsonst." Darum lasst uns zu Jesus gehen, lasst uns ihm unser verfehltes, schuldbeflecktes Leben bringen, lasst uns vor ihm Buße tun, und dann wollen wir voll Zuversicht glauben und danken, dass das Blut Jesu Christi uns rein macht von aller Sünde. (1. Johannes 1,7) Gepriesen sei er dafür!

Wer den Namen des Herrn anruft, der soll errettet werden, darum ist es wichtig, zu Gott zu rufen und dann auf sein Eingreifen zu warten.

[41] Es ist ein köstlich Ding, geduldig sein und auf die Hilfe des Herrn hoffen.

Klagelieder 3,26

Geduldig will ich auf dich harren,
Herr Jesus, du kommst nie zu spät!
Das zähl` ich zu dem Wunderbaren,
dass deine Gnade nie vergeht.

Frage: Fällt es uns leicht, geduldig zu sein, oder müssen wir uns darin noch üben?

Vorschlag!: Wir dürfen mit Jesus über alles sprechen. Wenn uns die Ungeduld zu schaffen macht, wollen wir das dem Herrn bekennen. Danach wollen wir umso mehr über die Taten Gottes in der Bibel lesen: Wie er geholfen hat, wie er immer treu zu seinem Wort gestanden hat. Das gibt Mut, Zuversicht und Geduld.

Gott will sehnsüchtig mit uns verlorenen Menschen Kontakt aufnehmen und uns zur Buße leiten.

[42] Der Herr verzögert nicht die Verheißung, wie es einige für eine Verzögerung halten; sondern er hat Geduld mit euch und will nicht, dass jemand verloren gehe, sondern dass jedermann zur Buße finde.

2. Petrus 3,9

Warum wohl will uns Gott so leiten,
dass wir hier Buße tun - warum?
Er will, dass wir für alle Zeiten,
der Last entledigt, bei ihm ruhn
und für ihn Früchte bringen froh und gern,
wirkend den Namen preisen unseres Herrn.

Frage: Was will Gott eigentlich von uns Menschen?

Vorschlag!: Er hat Geduld mit einem jeden von uns, denn er will, dass jeder von uns zur Buße finde. Warum eigentlich? Weil unsere Lebenslasten, unsere Sünden uns niederdrücken und behindern, sie machen uns unglücklich. Wenn unsere Last nach unserer aufrichtigen Buße von uns abfällt und vernichtet wird, wird unser Leben erst lebenswert.

Gottes Augen schauen in alle Lande, dass er die stärke, die mit ganzem Herzen bei ihm sind. (2. Chronik 16,9) Er kennt uns und erbarmt sich unser.

[43] Barmherzig und gnädig ist der Herr, geduldig und von großer Güte.

Psalm 103,8

Gott weiß, wie ich es meine,
sieht meine Herzensnot,
und er bringt das ins Reine,
was meine Seel` bedroht.
Drum tret` ich voll Vertrauen
zu seinem Gnadenthron;
zu ihm will ich aufschauen,
such` Hilf` beim Gottessohn.

Frage: Haben Sie seine Barmherzigkeit und Gnade schon persönlich erlebt?

Vorschlag!: Im Vers 3 dieses Psalms haben wir gesehen, dass Gott uns alle unsere Sünden vergeben will. Wie wunderbar! Wir müssen ihn nur darum bitten. Wir müssen erkennen, dass wir vor Gott und den Menschen gesündigt haben und darum Gottes Vergebung brauchen. Warten wir nicht, bis uns vielleicht der Tod einholt und es zu spät ist! Bitten wir Gott gerade jetzt um seine Vergebung - danken wir ihm dafür und schenken wir ihm unser Leben! Lassen wir ihn unser ganzes Leben bestimmen!

So soll der neue Mensch sein Leben gestalten!

[44] So zieht nun an als die Auserwählten Gottes, als die Heiligen und Geliebten, herzliches Erbarmen, Freundlichkeit, Demut, Sanftmut, Geduld.

Kolosser 3,12

Lass dein Erbarmen, Herr, mein Leitbild sein!
Schließ mich in deine Arme fest mit ein!
In Freundlichkeit, in Demut und Geduld
lass wirken mich, du Tilger meiner Schuld!

Frage: Wie zieht man die oben genannten Eigenschaften denn an?

Vorschlag!: Wir können in jeden neuen Tag hineingehen, indem wir Gott für das Vermögen danken, das er uns darreicht in Jesus Christus. "Von seiner Fülle haben wir alle genommen Gnade um Gnade." (Johannes 1,16) Dies soll lebenslang unser Übungsfeld sein!

Gott  mutet uns manchmal Lasten zu - um  uns zu prüfen, aber seine Hilfe lässt er die erleben, die auf ihn hoffen.

[45] Gelobt sei der Herr täglich. Gott legt uns eine Last auf, aber er hilft uns auch.

Psalm 68,20

So will ich meinen HERREN täglich loben,
auch wenn die Lebensstürme mich umtoben.
Wenn manches auch mein Herz gar traurig stimmt -
so weiß ich doch, dass mich Gott in seine Arme nimmt.
Ganz gleich, was auch geschehen mag:
Ich danke Gott an jedem neuen Tag!

Frage: Sind wir dazu bereit, unsere Last, unser Kreuz zu tragen?

Vorschlag!: Jesus hat so unsagbar für unsere Schuld und Sünden gelitten, so ist es eine Gnade Gottes, an den Leiden Christi teilhaben zu dürfen. "Meine lieben Brüder, erachtet es für lauter Freude, wenn ihr in mancherlei Anfechtungen fallt, und wisst, dass euer Glaube, wenn er bewährt ist, Geduld wirkt." (Jakobus 1,2-3)

Unfassbar, majestätisch ist unser Gott - wunderbar, wie er sich selbst vorstellt!

[46] Der Herr ging vor seinem (Moses) Angesicht vorüber, und er rief aus: Herr, Herr, barmherzig und gnädig und geduldig und von großer Gnade und Treue.

2. Mose (Exodus) 34,6

Kein andrer Name ist so herrlich, Herr!
Ich bete an und gebe dir die Ehr`!
Barmherzigkeit lässt du mich sehn,
Geduld und Gnade mir erstehn.
Warum denn mir? O Wunder groß!
Ich bin dein Kind - das schönste Los!

Frage: Beten wir diesen allmächtigen, wunderbaren Gott mit unseren Worten und Werken, mit unserem ganzen Wandel an?

Vorschlag!: In Psalm 95,6 ermuntert uns der Psalmist: "Kommt, lasst uns anbeten und knien und niederfallen vor dem Herrn, der uns gemacht hat!" Wir finden nur schwache Worte, um Gottes Majestät und Herrlichkeit zu preisen. Es ist jedoch wichtig, dass wir in Ehrfurcht uns vor ihm verneigen und seine großen Taten rühmen.

Lasst uns den heimgegangenen Vorbildern des  Glaubens nacheifern und den Blick auf Jesus richten!

[47] Darum auch wir: Weil wir eine solche Wolke von Zeugen um uns haben, lasst uns ablegen alles, was uns beschwert, und die Sünde, die uns ständig umstrickt, und lasst uns laufen in Geduld in dem Kampf, der uns bestimmt ist, und aufsehen zu Jesus, dem Anfänger und Vollender des Glaubens, der, obwohl er hätte Freude haben können, das Kreuz erduldete und die Schande gering achtete und sich gesetzt hat zur Rechten des Thrones Gottes.

Hebräer 12,1 + 2

Ein Heer von Glaubenszeugen ist zu Haus,
wir folgen ihren Spuren.
Einst ruhn auch wir bei Jesus aus
auf goldnen Himmelsfluren.
Drum blickt auf Jesus jeden Tag!
Er hilft, was immer kommen mag.

Frage: Warum ist es denn so wichtig, allezeit auf Jesus zu blicken?

Vorschlag!: Die Sünde lauert vor des Menschen Herzenstür und hat nach uns Verlangen. Wer auf Jesus blickt, wird von ihm mit göttlicher Kraft versorgt, und wir können über die Sünde siegen. Halleluja! In der Bibel finden wir viele Beispiele von Menschen, die den Glaubenskampf mit Gottvertrauen geführt haben. Ihrem Vorbild sollen wir nacheifern!

Gott hilft seinem Volk wieder nach dem Gericht  (Überschrift über dem Abschnitt in der Lutherbibel)

[48] So spricht Gott, der Herr: Wenn ich das Haus Israel wieder sammle aus den Völkern, unter die sie zerstreut sind, so will ich an ihnen vor den Augen der Heiden zeigen, dass ich heilig bin. Und sie sollen wohnen in ihrem Lande, das ich meinem Knecht Jakob gegeben habe.

Hesekiel 28,25

Wenn wir uns von Gottes Wort
richten lassen in Geduld,
wird er, unser Schirm und Hort,
von uns nehmen unsre Schuld,
und er nimmt uns gnädig an der Hand,
einst zu wohnen im gelobten Land.

Frage: Gehören wir auch zum auserwählten Volk Gottes?

Vorschlag!: Wer sich mit seinem Versagen und seinen Sünden vor Gott beugt, der darf die Gnade Gottes erfahren. Gott wird seine Herrlichkeit und Macht an einem solchen Menschen offenbaren, dass die Ungläubigen merken, dass er heilig ist.

Wir sollen uns abkehren von der Sünde und dem Vorbild der Glaubenszeugen nacheifern.

[49] Darum auch wir: Weil wir eine solche Wolke von Zeugen um uns haben, lasst uns ablegen alles, was uns beschwert, und die Sünde, die uns ständig umstrickt, und lasst uns laufen mit Geduld in dem Kampf, der uns bestimmt ist.

Hebräer 12,1

Den Wolken gleich ist jene Schar,
die Jesus folgt, auch in Gefahr.
Sie soll ein Vorbild für uns sein,
zu dienen unserm Gott allein.

Frage: Warum ist das so wichtig, dass wir allfällige Sünden, die uns umstricken, ablegen?

Vorschlag!: Es gibt Leute, die kokettieren oder spielen mit der Sünde. "Es ist nicht so schlimm", sagen sie. "Das ist doch nur eine Bagatelle, das tun andere Leute auch!" Aber: "Gott lässt sich nicht spotten! Denn was der Mensch sät, das wird er ernten! (Galater 6,7)

Unser Gott hält sich an seine Verheißungen, und er steht zu seinem Volk.

[50] Er gedenkt der Barmherzigkeit und hilft seinem Diener Israel auf.

Lukas 1,54

Gnädig und barmherzig bist du mir.
Wer dich kennt, ist ruhig in dir!
Du segnest voll Geduld und Güte mich,
schenkst mir Frieden - ich lobpreise dich!

Frage: Gehören wir zu Gottes Dienern, die sich bei ihm geborgen wissen dürfen?

Vorschlag!: Unser Gott hält sich an seine Verheißungen, die er schon den Patriarchen Abraham, Isaak und Jakob gegeben hat. Wer an Jesus Christus glaubt, wer für ihn lebt und ihm dient, der braucht sich nicht mehr ängstlich zu sorgen. Der Herr ist auf seiner Seite und hilft ihm überreich.

Wir haben einen barmherzigen und gnädigen Gott, der geduldig ist und von großer Gnade und Treue! Was könnten wir Menschen uns denn noch mehr wünschen? Lasst uns zu ihm eilen!

[51] Herr, Herr, Gott, barmherzig und gnädig und geduldig und von großer Gnade und Treue.

2. Mose (Exodus) 34,6

Jetzt in Demut vor Gott treten,
um mit Danken und mit Beten
seinen Namen hochzupreisen,
ihm unsre Liebe zu erweisen.
Das sei unser höchstes Streben:
Ganz nach seinem Willen leben!

Frage: Gott gibt sich uns ganz. Seine Liebe ist umfassend, unbeschreiblich! Wie verhalten wir uns IHM gegenüber?

Vorschlag!: Ein Liederdichter schrieb einmal den Satz: "Niemand kann lieben wie Gott, unser Herr, niemand wie er, keiner wie er!" Unsere Antwort auf solche Liebe kann nur totale Hingabe an Gott sein. Lasst es ihm gleich jetzt sagen: "Herr, ich brauche dich! Meine Sünden trennten mich bisher von dir. Ich bereue mein bisheriges Handeln gegen dich, ohne dich. Bitte vergib mir meine Sünde! Ich glaube, dass Jesus all mein Versagen am Kreuz von Golgatha gesühnt hat und dass du mir darum vergeben hast. Ich will von jetzt an für dich leben und dich ehren. Amen."

Es ist ein verborgener, herrlicher Schatz, wenn wir die Früchte des Geistes  betrachten.

[52] Die Frucht aber des Geistes ist Liebe, Freude, Friede, Geduld, Freundlichkeit, Güte, Treue, Sanftmut, Keuschheit, gegen all dies ist das Gesetz nicht.

Galater 5,22

Der Heil`ge Geist wirkt dort viel Frucht,
wo man die Ehre Gottes sucht.
Ein Mensch, der sich dem Herrn geweiht,
ist Früchteträger allezeit.

Frage: Ist Ihr Leben fruchtbar für Gott?

Vorschlag!: In den nächsten Tagen wollen wir uns mit den Früchten des Heiligen Geistes beschäftigen. Es ist schon wunderbar: Der Heilige Geist, diese dritte Person Gottes, will in und durch uns seine Macht zeigen. Damit er aber wirken kann, müssen wir zuerst all den hindernden Sündenunrat aus unseren Herzen entfernen, um ganz für Gott da zu sein. Jesus allein kann uns von aller Sünde reinigen. Bitten wir ihn darum, uns von der Schuld zu reinigen und uns zu vergeben. Dann übergeben wir ihm bewusst unser ganzes Leben, um ihm zu dienen. Daraufhin wird Gott ein wunderbares Werk in uns tun.

Lernen wir von Gott, der sich selbst als geduldig vorgestellt hat.

[53] Weil du mein Wort von der Geduld bewahrt hast, will auch ich dich bewahren vor der Stunde der Versuchung, die kommen wird über den ganzen Weltkreis, zu versuchen, die auf Erden wohnen.

Offenbarung 3,10

Wo anders kann ich`s haben
als nur bei dir allein?
Ich will beim Gott der Gaben
ein Bittesteller sein.
Der du geduldig, gnädig bist,
hilf mir durch Jesus Christ! Amen.

Frage: Viele Menschen sind heute gestresst. Sie leiden unter psychischem Druck und sind ungeduldig. Ergeht es Ihnen auch so?

Vorschlag!: Wir haben für Sie gute Kunde! Es gibt einen Ausweg aus Ihrer Not: Als Mose auf dem Berg Sinai eine Erscheinung Gottes hatte, stellte sich Gott ihm folgendermaßen vor: "Herr, Herr, Gott, barmherzig und gnädig und geduldig und von großer Gnade und Treue." (2. Mose 34,6) Gott ist selbst geduldig. Bitten wir ihn doch ganz spontan: "Herr, schenke mir bitte von deiner Geduld! Manchmal fühle ich mich am Ende und bin so ungeduldig. Vergib mir und rüste mich mit deiner Geduld aus! Ich danke dir dafür. Amen." Sie werden staunen, dass jetzt plötzlich die Geistesfrucht der Geduld Ihr Leben verändert.

Wahre Güte können wir allein bei Gott lernen. Jesus schon sagte es: Niemand ist gut denn allein Gott. Ach, lernten wir doch nur endlich, viel mehr auf Gott zu schauen, seine Worte in die Tat umzusetzen! Der Segen des Herrn wäre uns gewiss.

[54] Verachtest du den Reichtum seiner Güte, Geduld und Langmut? Weißt du nicht, dass dich Gottes Güte zur Buße leitet?

Römer 2,4

O Vater im Himmel, du sehnst dich nach mir,
ich kehre mich ab von der Sünde, zu dir!
Nur Güte allein hob mich heraus aus der Not -
ich preise dich, Vater, der Hilfe mir bot!

Frage: Haben Sie die Güte Gottes am eigenen Herzen schon erlebt? Erleben Sie es, wie die Frucht des Geistes, die Güte, auch Ihr Leben prägt und umgestaltet?

Vorschlag!: Jesus sprach zum reichen Jüngling: "Niemand ist gut als Gott allein." (Markus 10,18) Wer sein sündiges Leben aufgibt und an Jesus als seinen persönlichen Heiland glaubt, der erlebt Befreiung von der Macht der Sünde und die Vergebung seiner Schuld. Das ist die Güte Gottes! Wer danach für Gott lebt und ihm dient, in dem wächst die Frucht des Geistes, die Güte, zur Ehre Gottes.

Wenn uns die Not manchmal übermächtig erscheint, wenn wir  von den anderen ungerecht behandelt werden und wenn Gott nicht gleich auf  unsere Gebete antwortet: Gott hört unser Schreien trotzdem. Zu seiner Zeit wird seine Hilfe mit Macht eintreffen.

[55] Jesus sagte ihnen aber ein Gleichnis darüber, dass sie allezeit beten und nicht nachlassen sollten. Sollte Gott nicht auch Recht schaffen seinen Auserwählten, die zu ihm Tag und Nacht rufen, und sollte er`s bei ihnen lange hinziehen? Ich sage euch: Er wird ihnen Recht schaffen in Kürze.

Lukas 18,1/7/8

Scheint`s dir: Gott hört nicht mein Gebet,
die Not hört doch nicht auf!
So wisse: Er weiß und er versteht
dein Elend - zähle drauf!
Zu seiner Zeit, mit großer Macht,
wird Rettung dir gebracht.

Frage: Ist Ihre Geduld bald am Ende?

Vorschlag!: Gottes Uhren gehen anders als die unsrigen. Manchmal prüft der Herr unseren Glauben über lange Zeit. Aber selbst in Notzeiten sind wir nicht allein, Gott hat uns verheißen: "Ich will dich nicht verlassen noch von dir weichen!" (Josua 1,5) Bleiben wir Gott doch treu, halten wir an am Gebet! Wenn Gott dann seine Hilfe sendet, wenn er unsere Not wendet, dann werden wir ihm zujubeln und ihn lobpreisen.

Gott ist gerecht, und die Bibel lehrt:: Schrecklich ist es,  in die Hände des lebendigen Gottes zu fallen.

[56] Sie fuhren hinunter lebendig in die Hölle mit allem, was sie hatten, und die Erde deckte sie zu, und sie kamen um aus der Gemeinde.

4. Mose (Numeri) 16,33

Ein Mensch voll Widerstand zu Gott,
der eilt geradewegs zum Tod.
Gott ist gerecht, er hat Geduld,
er will vergeben dir die Schuld.
Doch kannst du ihm nicht glauben,
wird`s dir das selig` Leben rauben!

Frage: Viele zweifeln an der Historizität der biblischen Berichte. Zweifeln Sie auch an Gottes Wort?

Vorschlag!: Wir berechnen unsere Zeit offiziell nach der Geburt Jesu Christi. Die Bibel ist tausendfach als geschichtliches Buch belegt. Gottes Wort ist Wahrheit. Die Kinder Korah verspotteten Mose und Aaron und wollten sich das Amt des Priesters anmaßen. Darauf richtete Gott sie am helllichten Tag, indem sich die Erde öffnete und die ganze Rotte Korah verschlang. Schrecklich! So ernst nimmt Gott die Sünde. Eilen Sie noch heute zu Jesus, übergeben Sie ihm im Glauben Ihr Leben! Werden Sie jetzt Jesu Eigentum - das ist Ihre Rettung!

Gott belohnte dem 85-jährigen Kaleb sein Vertrauen, das er als Kundschafter im Anakiterland gehabt hatte. Er hatte damals mit der Macht Gottes über ihre mächtigen Feinde gerechnet. Nun schenkte Gott dem Kaleb genau dieses Land.

[57] Da segnete ihn Josua und gab Kaleb, dem Sohn Jefunnes, Hebron zum Erbteil. Daher wurde Hebron das Erbteil Kalebs, des Sohnes Jefunnes, des Kenasiters, bis auf diesen Tag, weil er dem Herrn, dem Gott Israels, treulich gefolgt war.

Josua 14,13

Nur keine Angst! Der Herr ist treu,
wenn alles rings zu fallen droht.
Gott hat die Kraft, macht alles neu,
denn er ist stärker als der Feind und jede Not.

Frage: Schauen wir auf die Berge von Schwierigkeiten oder vertrauen wir Gottes unbegrenzter Kraft und Macht?

Vorschlag!: In Kolosser 1,11 lesen wir: "Er, dem alle Macht und Herrlichkeit gehören, wird euch mit der ganzen Kraft ausrüsten, die ihr braucht, um in jeder Situation standhaft und geduldig zu bleiben." (Neue Genfer Übersetzung) Geben wir unsere Nöte unserem Herrn vertrauensvoll ab, er wird für uns sorgen. Zudem dürfen wir am Ende unserer Tage ernten ohne aufzuhören, weil wir ihm vertraut haben.

Durch seinen Ungehorsam zerstörte Saul sein Königtum, das er von Gott selbst erhalten hatte.  Er entheiligte den Opferdienst und fiel von Gott ab. Darum wurde er von Gott verworfen.

[58] Samuel aber sprach zu Saul: Du hast töricht gehandelt und nicht gehalten das Wort des Herrn, deines Gottes, das er dir geboten hat. Er hätte dein Königtum bestätigt über Israel für und für. Aber nun wird dein Königtum nicht bestehen.

1. Samuel 13,13

Wer eigne Wege geht statt die des Herrn,
dem ist Gottes Richterstimme einst nicht fern.
Die eignen Wege führen nicht zum Ziel;
sie führen hin zur Not, zu Tränen viel.
Drum gibts nur einen Weg zu Gott, dem Herren:
den Weg dem Heiland nach, den wir verehren.

Frage: Was war das Problem Sauls? War es der Stolz oder waren es andere Dinge?

Vorschlag!: Stolz war sicher auch dabei, aber er entweihte auch den hochheiligen Opferdienst und verachtete damit Gott, den Herrn. Der Opferdienst war nur den Priestern (Leviten) vorbehalten. Prüfen wir uns, ob wir auf das Handeln Gottes geduldig warten können oder ob wir aus selbstsüchtigen Wünschen heraus verkehrte Dinge tun, die uns unsere himmlische Berufung kosten könnten!

Beinahe hätte sich David an Nabal gerächt, weil er ihn so schroff abwies. Seine Frau Abigajil trat liebevoll als Vermittlerin und Fürsprecherin bei David für Nabal ein und bewahrte diesen vor dem Tode. Ein Gleichnis für Jesus, unsern Mittler.

[59] Da sprach David zu Abigajil: Gelobt sei der Herr, der Gott Israels, der dich heute mir entgegengesandt hat. Und gesegnet sei deine Klugheit und gesegnet seist du, dass du mich heute davon zurückgehalten hast, in Blutschuld zu geraten und mir mit eigener Hand zu helfen.

1. Samuel 25,32

Weil Jesus in den Riss einst trat,
hat bewahrt er uns aus lauter Gnad`.
Sein Blut gab er für unsre Schuld,
darum hat Gott mit uns Geduld.
So trat auch Abigajil bittend ein,
dass doch David sollte gnädig sein.

Frage: Welche Parallele hat die Geschichte von Abigajil mit Jesus Christus?

Vorschlag!: David wollte Nabal richten, weil dieser ihn so schroff abgelehnt hatte. Nun trat Abigajil, Nabals Frau, als Vermittlerin ein und bewahrte Nabal vor dem sicheren Tod. Jesus nahm als unser Mittler auch unsere Schuld auf sich und versöhnte uns mit Gott. Darum wird jedem, der seine Sünden bereut und an Jesus glaubt, seine Schuld vergeben, und er kann ein glückliches Gotteskind werden.

Ahab und seine Frau Isebel waren Irrlehrer für das Volk Israel.  Sie verführten es zum Götzendienst.

[60] Siehe, ich will Unheil über dich bringen und dich vertilgen samt deinen Nachkommen und will von Ahab ausrotten, was männlich ist, bis auf den letzten Mann in Israel.

1. Könige 21,21

Gott wartet lange, hat Geduld,
er möchte dir verzeihn.
Doch bleibst du jetzt in Sündenschuld,
dann trittst du nie zum Himmel ein.

Frage: Ist Gott so hart? Ich dachte, Gott sei ein Gott der Liebe.

Vorschlag!: Das ist er auch. Aus Liebe zu uns Menschen ließ er seinen eigenen Sohn ans Kreuz schlagen, damit wir durch ihn (Jesus) Frieden hätten. Wenn wir diese Erlösungsbotschaft im Glauben annehmen, sind wir in Gottes Augen gerecht. Aber Gott, der heilig ist, kann es nicht ertragen, dass gewisse Menschen es vorziehen, in der Sünde zu verharren, anstatt mit ihren düsteren Taten (Sünden) bußfertig ans helle Licht Gottes zu kommen.


Suchbegriff 'Geduld' wurde 185 mal gefunden

Block ZurückNächster Block



Gottesbotschaft
Bibel & Glauben
Christliche Gedichte und Lieder
Christliche Gedichte & Lieder
Christliche Themen
Christliche Lyrik
Christliche Kinderwebsite mit Kindergedichten und Spielen
Christliche Kinderwebsite
Tagesleitzettel, die tägliche Bibellese

tägliche Bibellese

Christen heute
Christen heute
Christliche Unternehmen stellen sich und ihre Leistungen vor
Christliches Branchenverzeichnis
Web-Verzeichnis zum biblisch-christlichen Glauben
Christliches Web-Verzeichnis

Predigt zu CORONA


"Die Corona Krise - Gottes dringlicher Ruf zur Umkehr!"
(youtube-Video)

(Predigt als MP3)

Zur Info: Prof. und Virologie-Institut-Direktor der Uni Bonn kritisiert im ZDF Corona-Maßnahmen

Zur Info: Prof. und Facharzt für Mikrobiologie und Infektionsepidemiolgie zu Corona

Zur Info: Arzt aus Hamburg zu Corona

Zur Info: Ambulanz-Arzt zu Corona

Zur Info: Die (die WHO hauptsächlich finanzierende) Pharmalobby beherrscht die Politik

Zur Info: Bundestag-Dokument (liest sich wie ein Masterplan) von 2012 zur aktuellen Pandemie

Topaktuelle Bibelarbeiten

Bibelarbeiten mit Fragen und Antworten zu topaktuellen endzeitlichen Themen:

Das Zeichen des Menschensohn
Das Zeichen des Menschensohns

Offenbarung 12 und der vergangene 23.09.2017

Die 7 Sendschreiben Jesu an die Endzeitgemeinden

Die Bedeutung der Sterne in der Zeit des Endes

Das Gleichnis von den zehn Jungfrauen (Matth. 25,1-13)

Vorbereitung gläubiger Christen auf die Erstlings-Entrückung

Das Preisgericht

Die Hochzeit des Lammes

Das neue Jerusalem