Tagesleitzettel - die tägliche Bibellese
vom 20.02.2020
vom Freundeskreis christlicher Dichter und Internetevangelisten (FCDI)

www.fcdi.de

Richten wir nicht oftmals lieblos über andere? Jesus allein ist befugt, ein Urteil zu fällen.  Weil Jesus uns begnadigt hat, sollen wir den andern auch in Liebe begegnen.

Als die Schriftgelehrten nun fortfuhren, ihn zu fragen (und die Ehebrecherin zu verklagen), richtete er (Jesus) sich auf und sprach zu ihnen: Wer unter euch ohne Sünde ist, der werfe den ersten Stein auf sie. Und er bückte sich wieder und schrieb auf die Erde. Als sie aber das hörten, gingen sie weg, einer nach dem andern, die Ältesten zuerst.

Johannes 8,7-9



Der Heiland richtet nicht, er spricht uns frei.
Sagt mir, ob das nicht Gnadenfülle sei!
Mein Ungehorsam, meine Schuld vergab er mir.
"O Heiland, ich lobpreise dich und danke dir!"

von Heinrich Ardüser


Frage:

Richten wir nicht oftmals lieblos über andere?

Vorschlag!:

Jesus ist anders als wir Menschen. Er sieht diese Frau, die im Ehebruch ertappt wurde und die jetzt ihr Urteil erwartet. Die Gesetze damals waren streng und unerbittlich. Es gab keine Hoffnung mehr für diese Frau. Doch Jesus änderte mit göttlicher Weisheit und Gnade ihre hoffnungslose Lage. Er löschte die Schuld der Frau aus und ermöglichte ihr einen Neuanfang. Genau das Gleiche will er mit uns heute tun. Glauben Sie an ihn! Er macht Ihr Leben neu!