Tagesleitzettel - die tägliche Bibellese
vom 14.04.2021
vom Freundeskreis christlicher Dichter und Internetevangelisten (FCDI)

Autor: Heinrich Ardüser

Da fingen an Schadrach, Meschach und Abed-Nego und sprachen zum König Nebukadnezar: Es ist nicht nötig, dass wir dir darauf antworten. Wenn unser Gott, den wir verehren, will, so kann er uns erretten; aus dem glühenden Ofen und aus deiner Hand, o König, kann er erretten. Und wenn er`s nicht tun will, so sollst du dennoch wissen, dass wir deinen Gott nicht ehren, und das goldene Bild, das du hast aufrichten lassen, nicht anbeten wollen.

Daniel 3,16- 18



Heldenhaft war`n sie bereit,
für Gott in den Tod zu gehen.
Doch der Herr ließ sie zu jener Zeit
seine Gnadenwunder sehen.
Wer auch heut` noch zu ihm steht,
erlebt, dass Gott stets mit ihm geht.

von Heinrich Ardüser


Frage:

Fürchten wir uns vor den Mächtigen (Vorgesetzten) oder rechnen wir mit Gottes Durchhilfe?

Vorschlag!:

Die drei Freunde Daniels waren nicht bereit, ihre Knie vor einem toten Götzen zu beugen. Viel lieber wollten sie als Märtyrer sterben, als dem lebendigen Gott abzusagen. Sie waren sich absolut sicher: Der Gott Israels ist allmächtig, wir sind in seiner Hand. Sind wir standhaft wie diese drei Männer, dann werden wir heute noch Wunder erleben.