Tagesleitzettel - die tägliche Bibellese
vom 24.10.2020
vom Freundeskreis christlicher Dichter und Internetevangelisten (FCDI)

Autor: Rainer Jetzschmann

Deine Wahl: Welt und Wohlstand oder Gemeinschaft mit Gott

Errette meine Seele von dem Gottlosen … von den Leuten dieser Welt, deren Teil in diesem Leben ist, und deren Bauch du füllst mit deinem Gut; sie haben Söhne genug und lassen, was sie übrig haben, ihren Kindern

Psalm 17,13b-14



Irdisches Hab und Gut allein,
kann nicht das Ziel im Leben sein!
Lasst uns vielmehr danach streben,
rechtschaffen vor Gott zu leben!

von Rainer Jetzschmann


Frage:

Suchen Sie irdischen Wohlstand – oder das wahre Leben als Gotteskind?

Tipp:

Der Psalmist spricht von irdisch gesinnten Menschen, denen es offenbar gut geht und die in Wohlstand leben – aber gottlos sind. Im Folgevers schreibt er dann weiter „Ich aber werde dein Angesicht schauen in Gerechtigkeit, an deinem Anblick mich sättigen, wenn ich erwache.“ Der Psalmist hat eine ganz andere Ausrichtung: Gott einst zu schauen. Dabei spricht er die dafür notwendige „Gerechtigkeit“ an, so wie Jesus in der Bergpredigt (Matth. 5,8): „Glückselig sind, die reinen Herzens sind, denn sie werden Gott schauen!“. Lasst und die Prioritäten recht setzen und danach streben rechtschaffen vor Gott zu leben!