Tagesleitzettel - die tägliche Bibellese

vom Freundeskreis christlicher Dichter und Internetevangelisten (FCDI)

www.fcdi.de

In der Stunde höchster Spannung und in der belastenden Vorahnung seines baldigen Todes  wollte der Herr Gemeinschaft mit seinen Brüdern pflegen.

Ich habe von dem Herrn empfangen, was ich euch weitergegeben habe: Der Herr Jesus, in der Nacht, da er verraten ward, nahm er das Brot, dankte und brach`s und sprach: Das ist mein Leib, der für euch gegeben wird; dies tut zu meinem Gedächtnis. Desgleichen nahm er auch den Kelch nach dem Mahl und sprach: Dieser Kelch ist der neue Bund in meinem Blut; das tut, sooft ihr daraus trinkt, zu meinem Gedächtnis. Denn sooft ihr von diesem Brot esst und aus dem Kelch trinkt, verkündigt ihr den Tod des Herrn, bis er kommt.

1. Korinther 11,23-26



Lamm Gottes, du gibst mir dein eigenes Blut;
es tilgt meine Sünden - das tut mir so gut!
Dein heiliger Leib, er brach in Liebe für mich.
Mein freudvolles Herz lobet und preiset dich.
Verbündet hast du dich barmherzig mit mir -
mein Heiland, allzeit gehöre ich dir!

von Heinrich Ardüser


Frage:

Leben Sie auch in einer lebendigen Beziehung mit dem Erlöser Jesus Christus?

Vorschlag!:

Jesus sagte zu seinen Jüngern: "Mich hat herzlich verlangt, dies Passalamm mit euch zu essen, ehe ich leide." (Lukas 22,15) Wir dürfen dies auch auf uns übertragen: Jesus hat Verlangen nach uns! Er wünscht sich sehnlichst einen innigen Kontakt zu uns. Darum ist er bis zum Äußersten gegangen, als er am Kreuz für uns starb. Durch sein Opfer ist für uns alle eine Beziehung zu Gott und zu Jesus Christus möglich. Kommen Sie zu ihm, sprechen Sie mit ihm, sagen Sie ihm, dass Sie offen sind für sein Heilen, sein Helfen und auch für seine Leitung Ihres Lebens!