Tagesleitzettel - die tägliche Bibellese

vom Freundeskreis christlicher Dichter und Internetevangelisten (FCDI)

www.fcdi.de

Gottes Wort spricht hier sehr ernst über die Zukunft der Menschen. Lassen wir uns mahnen und überpüfen wir unser persönliches Leben, damit  unser Aufenthaltsort in der Ewigkeit gesichert ist.

Wisst ihr nicht, dass die Ungerechten das Reich Gottes nicht erereben werden? Lasst euch nicht irreführen! Weder Unzüchtige noch Götzendiener, Ehebrecher, Lustknaben, Knabenschänder, Diebe, Geizige, Trunkenbolde, Lästerer oder Räuber werden das Reich Gottes ererben. Und solche sind einige von euch gewesen. Aber Ihr seid reingewaschen, ihr seid geheiligt, ihr seid gerecht geworden durch den Namen des Herrn Jesus Christus und durch den Geist unseres Gottes.

1. Korinther 6,9-11



Den Ungerechten bleibt das Reich des Herrn verwehrt,
hast du, oh Mensch, dich je zu Gott bekehrt?
Wer hier das Bibelwort verachtet wird es sehn,
er wird für ewig in den Ort der Qualen gehn.
Nur wer in Reue, Busse, Umkehr hin auf Jesus schaut
und wer ihm glaubt, ihm dient und ihm vertraut,
erfährt, dass Jesu Blut ihn freigemacht,
und dass er Gott einst sieht, der ihn zurechtgebracht.

von Heinrich Ardüser


Frage:

Gottes Wort spricht in den Tagesversen eine sehr ernste Sprache! Haben wir alle eine persönliche Standortbestimmung vorgenommen?

Vorschlagl:

Gott liebt die Menschen sehr. Gerade weil er sie so liebt, ist es ihm nicht egal, wo der Mensch seine Ewigkeit zubringen wird. Weil Gott heilig und gerecht ist, kann er Sünde nicht dulden. Römer 6, 23 lehrt uns: Der Sünde Sold ist der Tod; die Gabe Gottes aber ist das ewige Leben in Christus Jesus, unserm Herrn. Im Tagesvers sind verschiedene Vergehen gegen Gottes Wort aufgezählt. Solche, die in diesen Sünden leben, werden nie in die Gegenwart Gottes treten dürfen, sondern sie werden ausgestossen in die Verdammnis. Nur der Glaube an Jesus Christus und eine radikale Hinkehr zu ihm um ihm zu dienen, macht uns rein von aller Sünde. Als Geheiligte, Gerechte haben wir freien Zutritt zu Gott.