Tagesleitzettel - die tägliche Bibellese
vom 20.07.2017
vom Freundeskreis christlicher Dichter und Internetevangelisten (FCDI)

www.fcdi.de

Jesus, das leidende Gotteslamm.

Wir alle gingen in die Irre wie Schafe, ein jeder sah auf seinen Weg. Aber der Herr warf unser aller Sünde auf ihn. Als er gemartert ward, litt er doch willig und tat seinen Mund nicht auf wie ein Lamm, das zur Schlachtbank geführt wird; und wie ein Schaf, das verstummt vor seinem Scherer, tat er seinen Mund nicht auf.

Jesaja 53,6-7



Die Strafe, die ich hab` verdient,
hast du, mein Gott, für mich gesühnt.
Für mich wurdest du verachtet, geschlagen,
hast alle meine Schuld und Sünden getragen.

von Gabriele Brand


Frage:

Aber, das war doch vor zweitausend Jahren. Gilt denn das heute immer noch?

Vorschlag:

Der Prophet Jesaja hat es bereits vor 2`700 Jahren vorausgesehen. er sah den leidenden Gottessohn, wioe er für eine verlorene Menschheit als unschuliges Opferlamm den Tod erdulden musste, damit wir erlöst werden konnten. Wer jetzt im Glauben an Jesus Christus mit einem reuigen Herzen Jesus um Vergebung seiner Schuld bittet und ihn als Herrn seines Lebens annimmt, der bekommt Vergebung seiner Sünden und ist fortan ein Gotteskind. Ehre sei dem Herrn!