Tagesleitzettel - die tägliche Bibellese
vom 18.10.2021
vom Freundeskreis christlicher Dichter und Internetevangelisten (FCDI)

Autor: Rainer Jetzschmann

Gottlosigkeit führt unwillkürlich ins Verderben

Die Gerechtigkeit bewahrt den, der unsträflich wandelt, die Gottlosigkeit aber stürzt den Sünder ins Verderben.

Sprüche 13,6



Wenn Menschen gottlos werden, sind die Regierungen ratlos, die Lügen grenzenlos, die Schulden zahllos, die Besprechungen ergebnislos, die Aufklärung hirnlos, die Politiker charakterlos, die Christen gebetslos, die Kirchen kraftlos, die Völker friedlos, die Verbrechen maßlos.

von Antoine de Saint-Exupery (1900-1944)


Frage:

Haben Sie dieser Tage eine Entschuldigung oder gar Bestrafung der Schuldigen erwartet, weil die politische Führung wissentlich aufgrund falscher Zahlen bei Intensivbettenbelegungen furchtbare Zerstörungen mittels Lockdown verursachte?

Zum Nachdenken:

Wundert es, dass der Elite-Führer Klaus Schwab in seinem Buch `Great Reset` die rhetorische Frage stellt `die Öffentlichkeit für einen größeren Nutzen der Gemeinschaft zu belügen`, wobei es ihm ja um die Einführung des gottlosen Neomarxismus geht? Die Bibel sagt: `Die Sünde ist des Volkes Verderben` (Sprüche 14,34) und lasst uns mal nachdenken: Welche `Leitlinien` kann eine gottlose Gesellschaft überhaupt haben, da sie diese ja selbst nach Belieben anpasst (wie wir es aktuell erleben)! Gerade für die Führung kann es somit kein Unrecht geben, da sie den Maßstab ja selbst definiert! Eine gottlose Gesellschaft muss zugrunde gehen, wie die Geschichtsschreibung beweist! Lasst uns dafür beten, dass Gottesfurcht einkehrt und auch selbst Gott fürchten und Seinen Geboten treu bleiben!