Tagesleitzettel - die tägliche Bibellese

vom Freundeskreis christlicher Dichter und Internetevangelisten (FCDI)

Autor: Heinrich Ardüser

Als Jesus in den Himmel auffuhr hat er den Ehrenplatz zur Rechten des Vaters eingenommen, wo er seine Gemeinde vor Gott vertritt.

Er (Jesus) ist der Abglanz seiner Herrlichkeit und das Ebenbild seines Wesens und trägt alle Dinge mit seinem kräftigen Wort und hat vollbracht die Reinigung von den Sünden und hat sich gesetzt zur Rechten der Majestät in der Höhe

Hebräer 1,3



Zur Rechten deines Vaters thronst du dort,
vertrittst die Deinen durch dein ernst Gebet.
Wohl,uns, du unser Hirt und Hort,
wohl dem, der glaubend zu dir steht!

von Heinrich Ardüser


Frage:

Ist uns bewusst welche bevorzugten Menschen wir sind, weil Jesus sich selbst bei Gottes Thron für uns einsetzt?

Vorschlag!:

Jesus hat schon während seines Erdenlebens alles für seine Gemeinde gegeben. Er hat sich sogar selbst am Kreuz geopfert, dass wir einen freien Zugang zu Gott haben. Danasch ist er in den Himmel aufgefahren, wo er zur Rechten des Vaters sitzt. Dort bittet er unablässig für uns, dass unser Glaube nicht aufhöre. Das stimmt uns zur Anbetung unserem geliebten Erlöser gegenüber.