Tagesleitzettel - die tägliche Bibellese

vom Freundeskreis christlicher Dichter und Internetevangelisten (FCDI)

Autor: Heinrich Ardüser

Der Hebräerbrief-Schreiber vergleicht hier Jesus, der als unser Hohepriester ins Heiligtum eingegangen ist, um für unsere Sünden zu opfern, mit den alttestamentlichen Priestern. Diese mussten zuerst für ihre eigenen Sünden opfern und sie mussten diese Rituale alle Jahre wiederholen. Jesus, der sündlose Hohepriester,  ging ein für alle Mal ins Heiligtum und hat eine ewig gültige Erlösung geschaffen.

Jesus ist auch nicht durch das Blut von Böcken oder Kälbern, sondern durch sein eigenes Blut ein für alle Mal in das Heiligtum eingegangen und hat eine ewige Erlösung erworben.

Hebräer 9,12



Auf ewig ist es festgeschrieben,
dass alle jene, die Gott lieben,
durch Jesus mit dem Vater sind versöhnt.
Er hat uns auch mit Gnade und Barmherzigkeit gekrönt.

von Heinrich Ardüser


Frage:

Gilt das, was Jesus am Kreuz erduldet hat, für alle Menschen oder nur für eine ausgewählte Minderheit?

Vorschlag!:

Nein, es gilt für alle! Auch für Sie! Jesus sagt in Matthäus 11, 28: "Kommet her zu mir alle, die ihr mühselig und beladen seid; ich will euch erquicken." Darum wollen wir jetzt zu ihm hingehen. Wir wollen ihm unsere Lasten und Sünden bekennen, sie bereuen und ihn bitten, uns zu heilen. In Zukunft wollen wir an ihn glauben und auf seinen Wegen wandeln. Dann gilt Jesu Erlösungstat auch uns.