Tagesleitzettel - die tägliche Bibellese

vom Freundeskreis christlicher Dichter und Internetevangelisten (FCDI)

Autor: Heinrich Ardüser

Wohin wenden wir unsere Blicke? Starren wir fassungslos die Schwierigkeiten an oder suchen wir das Angesicht des Herrn?

Lasst uns aufsehen zu Jesus, dem Anfänger und Vollender des Glaubens, der, obwohl er hätte Freude haben können, das Kreuz erduldete und die Schande gering achtete und sich gesetzt hat zur Rechten des Thrones Gottes.

Hebräer 12,2



Richte doch, Herr, meinen Blick,
stets nach vorne, nicht zurück!
Denn da hinten, unverborgen,
lauern Sündenlast und Sorgen.

von Gabriele Brand


Frage:

Was geschieht, wenn wir zum falschen Ort schauen oder vor lauter Panik die Augen verschließen?

Vorschlag:

Dann lösen sich unsere Probleme bestimmt nicht, sie werden nur noch größer. Ein Blick auf Jesus macht das Herz uns leicht, wir kommen innerlich zur Ruhe. Lasst uns unsere Sorgen bei unserem Heiland abgeben und ihm zutrauen, dass er damit fertig wird. Ja, er kann helfen!