Tagesleitzettel - die tägliche Bibellese

vom Freundeskreis christlicher Dichter und Internetevangelisten (FCDI)

Autor: Heinrich Ardüser

Sind wir sehr stark an unsere irdische Heimat gebunden, oder warten und sehnen wir uns nach dem himmlischen Jerusalem?

Wir haben hier keine bleibende Stadt, sondern die zukünftige suchen wir.

Hebräer 13,14



Ich leb` in einem schönen Land,
von Gott erbaut, weithin bekannt.
Der Ort, in dem ich wohn` ist Heimat mir,
doch sicher ist: Ich bin nur zeitlich hier.
Die wahre Heimat werd` ich einstmals sehn,
wenn ich zu Jesus in den Himmel darf eingehn.
Wann wird das sein? Mein Sehnen ist so groß,
überwältigt dort zu stehn, von allem Elend los.

von Heinrich Ardüser


Frage:

Wer darf sich auf die himmlische Heimat freuen?

Vorschlag:

Alle diejenigen, die eine persönliche Beziehung zu Gott und zu seinem Sohn Jesus Christus haben. Wenn Sie noch keine Beziehung zu Gott und zum Erlöser, Jesus, haben, müssen Sie sich unbedingt darum bemühen. Sprechen Sie heute noch zu ihm, das nennt man beten. Sagen Sie ihm, dass Sie ein sündiger Mensch sind, dass Sie unter Ihrer Schuld leiden und sie bereuen. Bitten Sie Jesus um Vergebung und darum, dass er ab heute Herr Ihres Lebens sein solle. Indem Sie, im Glauben an ihn, seinem Wort gehorsam sind, dürfen Sie sich auf Ihre himmlische Heimat freuen.