Die Botschaft von Jesus Christus weitersagen

Tagesleitzettel
die tägliche Bibellese / Kurzandacht

Wegweiser zum Himmelreich

Tagesleitzettel - die tägliche Bibellese vom 16.12.2019

Tagesleitzettel-Feeds RSS-Feed Tagesleitzettel druckenDruck Tagesleitzettel (Bibellese / Kurzandacht) per Newsletterabonnement täglich erhaltenEMail-Abo.
Gib willig Deine Gabe, nicht berechnend!

Und sie empfingen von Mose alle freiwilligen Gaben, welche die Kinder Israels zu dem Werk des Dienstes am Heiligtum gebracht hatten, damit es ausgeführt werde; und sie brachten immer noch jeden Morgen ihre freiwilligen Gaben.

2. Mose 36,3

Gern will ich Dir alles geben:
Meine Zeit, mein Herz, mein Leben!
Es gehört Dir ja ohnehin,
Du schenkst ja auch den Lebenssinn!

Frage: Geben wir dem HERRN ungern und nur aus Berechnung was Ihm gebührt - oder freiwillig und gern?

Tipp: Damals brachten die Gläubigen ihre Habe willig zum Bau des Heiligtums hin; heute ist man dagegen berechnender: Man fragt sich, was es einen selbst bringt. Wenn man schon keinen Profit macht, möchte man wenigstens an Ansehen gewinnen. Doch was wir für Gott tun, dass sollen wir willig und wirklich nur für Ihn tun - und das ohne Berechnung! Denn durch Berechnung ist die Tat als solche vor Gott nicht mehr genehm!

Tagesleitzettel-Archiv

Kategorie:

' Nachfolge und Glaubensleben '

- Hohelied -

Ausdrucken einer ausgewählten Liste von Tagesleitzetteln
Durch markieren (Häkchen setzen) der gewünschten Tagesleitzettel im gesamten Archivbereich stellen Sie die Liste zusammen (Markierungen auch wieder entfernbar). Anschließend können Sie die Liste ausdrucken.
Hinweis: Der Internet-Explorer unterstützt die Markierfunktion, bei anderen Browsern könnte es Probleme geben.

Hinweis: Sie können auch in der Stichwortsuche nach Begriffen im Tagesleitzettel-Archiv suchen!

Zurück zur Liste


Hohelied 2,20

Tagesleitzettel - die tägliche Bibellese

Tagesleitzettel druckenDruck
Gott vergleicht die Brautgemeinde mit einer Lilie

Wie eine Lilie unter den Dornen, so ist meine Freundin unter den Töchtern!

Hohelied 2,20

Sehr bald schon wird es wohl geschehen:
Die Brautgemeinde darf zur Hochzeit gehen.
Welch Jubel, welche Freude wird dort sein,
doch kommen dort nur Überwinder rein!
Drum säume nicht, es verrinnt die Zeit,
und sei für Jesu Kommen stets bereit!

Frage: Gehören Sie zur Brautgemeinde Jesu?

Tipp: Gott hat ein Ziel mit uns: Die himmlische Hochzeit von Jesus Christus und seiner Brautgemeinde. Das Hohelied ist das Buch der Bibel, in welchem diese Beziehung besonders veranschaulicht wird. So vergleicht Jesus seine Brautgemeinde mit einer wunderschönen Lilie. Dass sich diese aktuell noch unter Dornen d.h. der Welt mit ihren „Dornen“ gottloser Menschen befindet, wird auch nicht verschwiegen. Damit wird auch deutlich, was die Bibel immer sagt: Es gibt nur ein „ganz“ oder „gar nicht“ (Off. 3,16): Entweder gehört man in Gottes Augen zur Lilie – oder zu den Dornen. Zu was wollen Sie gehören?


Hoheslied 3,3-4a

Tagesleitzettel - die tägliche Bibellese

Tagesleitzettel druckenDruck
Jesus voller Liebe suchen und ihn dann nicht mehr loslassen!

Mich fanden die Wächter, welche die Runde machten in der Stadt: Habt ihr ihn gesehen, den meine Seele liebt? Kaum war ich an ihnen vorübergegangen, da fand ich ihn, den meine Seele liebt. Ich hielt ihn fest und ließ ihn nicht mehr los

Hoheslied 3,3-4a

Lieber Freud, bleibe nicht länger stehen,
willst Du Deinen HERRN nicht suchen gehen?
Jesus Christus wartet schon lang auf Dich
drum eile sogleich und säume nicht!

Frage: Bleiben Sie bei Mitmenschen stehen oder gehen sie weiter in der Suche nach dem HERRN der Herrlichkeit bis sie Ihn gefunden haben?

Tipp: Gottes Wort ermahnt nicht nur Ihn zu suchen (Amos 5,4: „Sucht mich, so werdet ihr Leben“) sondern im Gleichnis vom Hausbauer (Matth. 7,24-29) weist auch Jesus Christus darauf hin, dass man sein Lebenshaus auf Ihn als dem Felsen bauen soll – nicht auf Sand, wobei jedes Sandkorn für fromme Verantwortung tragende Mitmenschen (im Bibelvers „Wächter“ genannt) stehen kann. Entsprechend sagte auch Jesus, dass wir nur Gott als geistlichen Vater, Meister und Lehrer ansehen dürfen (Matth. 23,8-10) und bei Mitmenschen, egal welchen Titel sie auch haben mögen, alle Aussagen zu prüfen haben (1. Thess. 5,21)! Bleiben Sie also nicht bei Menschen und deren Lehren stehen, sondern ziehen Sie weiter um den HERRN der Herrlichkeit zu suchen und zu finden und Ihn ganz persönlich zu erleben! Und wenn Sie Jesus Christus gefunden haben, dann halten Sie ihn bloß fest und lassen sie Ihn niemals mehr los!!!


Hohelied 5,8

Tagesleitzettel - die tägliche Bibellese

Tagesleitzettel druckenDruck
Jesus von ganzem Herzen lieben

Ich beschwöre euch, ihr Töchter Jerusalems, wenn ihr meinen Geliebten findet, was sollt ihr ihm berichten? Dass ich krank bin vor Liebe!

Hohelied 5,8

Jesus Christus, Dich will ich lieben, Du, mein Begehr,
für Dich will ich ganz leben, denn ich lieb Dich sehr!
Wann darf ich Dich sehen, wann wirst Du endlich kommen,
wann holst Du Deine Brautgemeinde – all die Frommen?

Frage: Liebe ich Jesus Christus entsprechend dem obersten Gebot von ganzem Herzen und allen meinen Kräften?

Tipp: Der heutige Bibelvers bezieht sich auf Jesus und seine Brautgemeinde, welche ihn sucht und sich nach Gemeinschaft mit Jesus sehnt! Gerade jetzt, wo wir angesichts vieler Zeichen auf die Entrückung warten, kommt dies besonders zum tragen. Weltweit sieht man daher bei „klugen Jungfrauen“ (Matth. 25) wie sie Jesus herbeisehnen und nach weiteren Zeichen seines Kommens Ausschau halten. So wie sich jedes verliebte Paar nach Gemeinschaft sehnt, so ist dies auch beiderseitig(!) bei Jesus und der Brautgemeinde der Fall. Christen die Jesu Kommen nicht herbeisehnen und „krank vor Liebe“ sind, sollten ihren geistlichen Stand dringend prüfen! Es ist gerade ein Zeichen der „törichten Jungfrauen“, dass ihr Liebesfeuer am erlöschen ist! Lasst uns also für Jesus Christus brennen, für Sein Kommen bereit sein und Ihn weiter „herbeisehnen“!


Hohelied 6,1

Tagesleitzettel - die tägliche Bibellese

Tagesleitzettel druckenDruck
Wir müssen uns aufmachen und Jesus Christus suchen gehen!

Wo ist denn dein Freund hingegangen, o du Schönste unter den Frauen? Wo hat sich dein Freund hingewandt? So wollen wir ihn mit dir suchen.

Hohelied 6,1

Lasst uns noch heut Jesus suchen gehen,
anstatt uns um uns selbst zu drehen,
Lasst uns nicht weiter ziellos leben
sondern stets zu Jesus Christus streben!

Frage: Haben Sie sich schon aufgemacht um den, der sie über alles liebt, zu suchen?

Tipp: Wie schon gestern, so sehen wir auch hier, wie die Brautgemeinde Jesu geistlich dasteht: Als „die Schönste“, was durch Jesu vollkommene Erlösungstat am Kreuz möglich wurde! Was aber für uns wichtig ist lesen wir auch hier: Wir müssen uns auf den Weg machen und danach trachten zum Bräutigam zu kommen bzw. ihn zu „suchen“. Die wichtige Parallelstelle finden wir in Amos 5,4: „Suchet mich, SO werdet ihr (ewig) leben!“ Als erlöste Christen sind wir zudem aufgerufen, Gott suchende Menschen bei dieser Suche zu begleiten und ihnen Wegweisung zu Jesus hin zu geben. Lasst uns täglich die Gemeinschaft mit Jesus Christus suchen und auch Mitmenschen dabei helfen!



Zurück zur Liste



  Copyright © by FCDI, www.fcdi.de
  Dieser Inhalt darf unter Einhaltung der Copyrightbestimmungen kopiert und weiterverwendet werden

Gottesbotschaft
Bibel & Glauben
Christliche Gedichte und Lieder
Christliche Gedichte & Lieder
Christliche Themen
Christliche Lyrik
Christliche Kinderwebsite mit Kindergedichten und Spielen
Christliche Kinderwebsite
Tagesleitzettel, die tägliche Bibellese

tägliche Bibellese

Christen heute
Christen heute
Christliche Unternehmen stellen sich und ihre Leistungen vor
Christliches Branchenverzeichnis
Web-Verzeichnis zum biblisch-christlichen Glauben
Christliches Web-Verzeichnis

Buß-Aufruf


www.die10gebotegottes.de

Topaktuelle Bibelarbeiten

Bibelarbeiten mit Fragen und Antworten zu topaktuellen endzeitlichen Themen:

Das Zeichen des Menschensohn
Das Zeichen des Menschensohns

Offenbarung 12 und der vergangene 23.09.2017

Die 7 Sendschreiben Jesu an die Endzeitgemeinden

Die Bedeutung der Sterne in der Zeit des Endes

Das Gleichnis von den zehn Jungfrauen (Matth. 25,1-13)

Vorbereitung gläubiger Christen auf die Erstlings-Entrückung

Das Preisgericht

Die Hochzeit des Lammes

Das neue Jerusalem